Vorsorge

Im Trauerfall müssen Hinterbliebene innerhalb weniger Stunden in einer emotional besonders belastenden Situation Entscheidungen treffen und Maßnahmen ergreifen, auf die sie oft nicht vorbereitet sind.

Für den eigenen Sterbefall können Sie zu Lebzeiten rechtzeitig vorsorgen.

So entlasten Sie Ihre Angehörigen und stellen sicher, dass Ihre Wünsche und Vorstellungen über Ihren Tod hinaus berücksichtigt werden.
Wir erläutern Ihnen gerne alle Möglichkeiten Ihrer Vorsorge im Rahmen eines Bestattungsvorsorgevertrags.
Vereinbaren Sie einen Termin für ein vertrauliches Gespräch (Tel.: 0 52 23/17 64-0).

Folgende Aspekte können in einem Bestattungsvorsorgevertrag individuell geregelt werden:

  • Finanzierung der Bestattung
  • Art der Bestattung
  • Ort der Bestattung
  • Grabart
  • Gestaltung des Grabes
  • Ablauf und Art der Trauerfeier (weltlich oder religiös)
  • Musikalische Gestaltung der Trauerfeier
  • Auswahl eines Sarges/einer Urne
  • Festlegungen zum Blumenschmuck
  • Festlegungen zur Kaffeetafel
  • Inhalt und Gestaltung von Trauerdrucksachen
  • Adressliste für die Versendung von Trauerdrucksachen
  • Berücksichtigung weiterer individueller Wünsche

Zur Vorsorge zählt auch die Aufbewahrung wichtiger Urkunden und Unterlagen an einem den Angehörigen bekannten Ort. Zu diesem Thema beraten wir Sie gerne ausführlich.

Folgende Dokumente sollten für Angehörige erreichbar aufbewahrt werden:

  • Familienstammbuch bzw. die standesamtliche Heiratsurkunde
  • standesamtliche Geburtsurkunde
  • Versicherungspolicen
  • Vollmachten
  • Verfügungen
  • Ihr Testament oder der Hinweis, wo Ihr Testament hinterlegt ist
  • Etwaige persönliche Notizen, die für die Hinterbliebenen wichtig sind
  • Adressliste Angehöriger und Freunde die im Todesfall benachrichtigt werden sollen
  • Telefonnummer und Anschrift des Arbeitgebers
  • Ggf. Anschriften und Standorte für Konten, Depots, Sparbücher, Schließfächer
  • Angaben zu Mitgliedschaften in Vereinen
  • Ggf. Bestattungsvorsorgetreuhandvertrag